die nächsten Termine

15. Januar 2017

Neujahrsempfang

ab 11 Uhr bei Wiegelmanns am Wallgraben

24. November 2016

Generalversammlung

19 Uhr bei Wiegelmanns am Wallgraben

22. Juni 2016

11. Briloner Unternehmerforum / Sommerfest

Begrüßung im Hof des Almer Schlosses pünktlich um 19 Uhr

anschließender Veranstaltungsteil in der Almer Schlossmühle

Thema:    “Weiche Wirtschaftsfaktoren” – Identität erhalten und stärken

25. Februar 2016:

10. Briloner Unternehmerforum

Thema:

Lokale Weiterbildungsangebote und MINT-Förderung im Fokus

Ort: Bürgerzentrum Brilon    Beginn: 17:30 Uhr    Dauer ca. 60 Minuten

24. Januar 2016:

Neujahrsempfang bei Wiegelmann am Wallgraben

Referent : Dr. Marc Zoellner

23. Oktober 2015 :

Wirtschaftsclub goes Hochsauerland:

Firma Borbet Hallenberg-Hesborn

Kaiserhof in Medelon

22. Oktober 2015:

Mitgliederversammlung um 19 Uhr bei Wiegelmann

25. September 2015:

Wirtschaftsclub goes Hochsauerland:

Firma Ketten Wulf Eslohe -

Haus Wenne Eslohe Dr. Ines Freifrau von Weichs -

Landgasthaus Seemer Wenholthausen

3. Juni 2015 :

9. Briloner Unternehmerforum  / Sommerfest   

Wirgefühl stärken – Hansetage 2020 aktiv mitgestalten

5. Februar 2015 :

8. Briloner Unternehmerforum     

Der Flughafen Paderborn – Lippstadt:

Eine Chance für unsere Region.

Welche Angebote sind für Unternehmen relevant?

im Briloner Bürgerzentrum       Beginn 18 Uhr

18. Januar 2015 :

Neujahrsempfang im Hotel am Wallgraben in Brilon

 

 


 

 

Wirtschaftsclub goes Hochsauerland – Firma Ritzenhoff und Westheimer Brauerei

]am Donnerstag 10. April startete der Ausflug “WIRTSCHAFTS-CLUB goes HOCHSAUERLAND” zu den Firmen Ritzenhoff und Westheimer Brauerei.

Der Vorstand des Wirtschaftsclubs höchstpersönlich übernahm den Transfer in Kleinbussen, um die Teilnehmer in Richtung Marsberg/Westheim und zurück zu chauffieren.

Bei Ritzenhoff gab das Vorstandsmitglied Detlef Eßbach zunächst einen informativen und kurzweiligen Überblick über die Entwicklung des Standortes und die einzelnen Geschäftsfelder. Der Hauptumsatz besteht keinesfalls aus den allseits bekannten „bunten Gläsern“, sondern aus Herstellung und Vertrieb von Biergläsern aller Art in alle Welt.

Die Werkshallen konnten wir dann in zwei Führungsgruppen sehr hautnah besichtigen.

Anstatt der erwarteten Hightech-Vollautomatisierung begegnete uns an vielen Stellen die gute alte Fließbandarbeit, da dem geschulten Blick der Mitarbeiter bei der Qualitätskontrolle großes Vertrauen geschenkt wird.

Nach der Hitze der Werkshalle erfolgte die Einladung in den futuristisch anmutenden Showroom mit kühlem Bier oder Hugo aus perfekt gestylten Gläsern sowie einem Snack.

Den Abschluss bildete der Besuch im Bräustübchen der Westheimer Brauerei.